Obligatorisch-Übung

Schiesspflicht

Schiesspflicht im Jahr 2021 sind die Jahrgänge 1987 und jünger. Angehörige der Armee, welche im Jahr 2021 aus dem Wehrdienst entlassen werden, sind von der Schiesspflicht befreut.
 
Die Lauerzer Schützen freuen sich nebst den militärischen Pflichtschützen auch schiesssportbegeisterte Personen aus den umliegenden Gemeinden oder Vereinsangehörige begrüssen zu dürfen. 
 

Programmübersicht

Das offizielle Programm inkl. den Limiten für das bestehen sowie alle notwendig mitzubringenden Dokumente finden Sie nachfolgend aufgeführt. 
 
Programm:
  • 5 Schuss: Einzelfeuer Scheibe A5
  • 5 Schuss: Einzelfeuer Scheibe B4
  • 1 x 2 Schuss: Schnellfeuer Scheibe B4
  • 1 x 3 Schuss: Schnellfeuer Scheibe B4
  • 1 x 5 Schuss: Schnellfeuer Scheibe B4
 
Die Schiesspflicht gilt als bestanden wenn:
  • mindestens 42 Punkte erreicht wurden und
  • höchstens 3 Nuller geschossen wurden.
 
Zur Erfüllung der Schiesspflicht sind mitzunehmen:
  • Aufforderungsschreiben mit den Klebeetiketten
  • Dienstbüchlein
  • Schiessbüchlein oder militärischer Leistungsausweis
  • Amtlicher Ausweis
  • Persönliche Dienstwaffe mit Putzzeug
  • Persönlicher Gehörschutz

Sicherheitsvorschriften

Im Schützenhaus gelten die nachfolgenden Sicherheitsvorschriften. Bei Missachtung ist der Schützenverein befugt den Schützen wegzuweisen. 
 
Die Waffen sind offen, das heisst nicht in Behältnissen in den Schiessstand zu bringen. Vor dem Betreten des Schiessstandes und nach dem Schiessen sind die Waffen in folgenden Zustand zu bringen
 
Stgw 90: Kolben aufgeklappt, Seriefeuersperre weiss, Waffe gesichert, Magazin entfernt, Verschluss in offener Stellung arretiert
 
Stgw 57: Seriefeuersperre weiss, Waffe gesichert, Magazin entfernt, Ladezeiger tief
 
Karabiner: Waffe gesichert, Magazin entfernt, Verschluss offen. Bei Bundesübungen hat ein Schützenmeister als Eingangs- und Ausgangskontrolle dies zu überprüfen
 
Die Schützen führen die Manipulationen an der Waffe selbstständig durch. Manipulationen an der Waffe dürfen nur auf dem Schützenläger, Waffe im Anschlag, bzw. an der Ladebank, mit Lauf in Richtung Scheibe, ausgeführt werden.

Die 4 Sicherheitsgrundregeln

  • Alle Waffen sind immer als geladen zu betrachten, bis man sich selbst durch die PSK bzw durch eine Entladekontrolle vom Gegenteil überzeugt hat.
  • Nie eine Waffe auf etwas richten, das man nicht treffen will.
  • Solange die Visiervorrichtung nicht auf das Ziel gerichtet ist, ist der Zeigefinger ausserhalb des Abzugsbügels zu halten.
  • Seines Zieles sicher sein.